Mögglinger Weihnachtsweg: Den Neugeborenen entdecken

Eine schöne Idee haben Mitglieder der Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus in Mögglingen umgesetzt. Renate Kapfer, Margret Reichert-Hermann und Gertrudis Tuschl haben Mögglingen mit einem Weihnachtsweg durchzogen. Ausgehend von der Kirche St. Petrus und Paulus gibt es den Neugeborenen insgesamt 24 Mal zu entdecken. „Manchmal muss man ein bisschen suchen“, lächelt Margret Reichert-Hermann.

Gemeinsam mit der Dorfblick-Gruppe, die die Gärten für die Remstalgartenschau gestaltete, haben die Initiatorinnen den Weihnachtsweg angelegt. Hübsch und geschmackvoll dekoriert finden sich Krippenszenen unterschiedlichster Art: Große und kleine, kreative und traditionelle Darstellung schmücken den Weg. Die Krippen sind stimmungsvoll beleuchtet.

Maria, Josef und das Christuskind stammen von Privatpersonen und Firmen, der Limesschule und drei Kindergärten, dem Zwergenstübchen und der evangelischen Kinderkirche. Eine ganz besondere Krippe befindet sich im Micheleshaus, nahe der Kirche. Dort sind fast lebensgroß geschnitzte Figuren zu finden.

„Es ist für jeden etwas dabei“, sagt Margret Reichert-Hermann. Noch bis zum 6. Januar ist der Weihnachtsweg zu bestaunen. Also: Machen Sie sich auf den Weg und entdecken den Neugeborenen. 24 Mal.