Vesperkirche „to go“

An diesem Freitag gibt es Gulasch, Semmelknödel und Gemüse. Doch während in den letzten 24 Jahren, in denen es die Wasseralfinger Vesperkirche nun gibt, der Duft des frisch zubereiteten Essens durch die Bänke der Magdalenenkirche gewabert ist, riecht es in diesem Jahr nach Desinfektionsmittel und Papiertüten. Vesperkirche in Zeiten der Pandemie – das ist eine Vesperkirche „to go“, zum Mitnehmen in Tüten.

Weiterlesen …

Die Combonis gehören zu Ellwangen und umgekehrt

Eigentlich wäre es ein richtig großes Fest geworden mit Theater, Musik und geselligem Beisammensein. Die Comboni-Missionare gibt es seit 100 Jahren in Deutschland. Genauer: Am 2. Februar 1921 wurde die erste Hausgemeinschaft im Ellwanger Josefstal gegründet. „Rottenburg war die einzige Diözese, die uns damals die Tore aufgemacht hat“, sagt Pater Reinhold Baumann. Seither gehören die Combonis zu Ellwangen und Ellwangen zu den Combonis.

Weiterlesen …

Christen und Populismus

Ein Gespräch mit Dekanin Ursula Richter und Dekan Robert Kloker – Beitrag in der Reihe „kreuz und quer“ der Remszeitung Schwäbisch Gmünd

An keinem anderen Land lässt sich eine so tiefe Spaltung der Gesellschaft beobachten, wie in den USA. Menschen, die den sozialen Gedanken aus den Augen verloren haben, die zuerst an sich selbst denken, die eine demokratische Entscheidungsfindung boykottieren, Wahrheiten missachten und Lügen deshalb folgen, weil sie dem entsprechen, was sie hören wollen.  Dennoch: Es gibt diesen nicht unerheblichen Anteil in der Bevölkerung. In den USA und auch bei uns. Die Pandemie und rechtes Gedankengut spaltet auch bei uns das Land. Populistische Gedanken werden laut. Sind das alles Spinner? Kann man es damit abtun?

Weiterlesen …