Sommerfest der Begegnung

 

Zu einem großen Festgelände wird das Gemeindezentrum St. Maria in Aalen am 19. Juli. Zwei große Geburtstage stehen im Mittelpunkt: Zum einen wird der Kocherladen Aalen 20 Jahre alt, zum anderen kann auch die Gemeinschaftsunterkunft Ulmer Straße des Ostalbkreises auf zwei Jahrzehnte gute Arbeit zurückblicken. „Wir pflegen seit vielen Jahren ein sehr gutes Verhältnis“, sagen Wohnheimleiterin Petra Schaff und Diakon Michael Junge von St. Maria. Deshalb wollen die beiden Einrichtungen auch gemeinsam feiern. Organisatorisch und finanziell unterstützend wirkt auch der Caritas-Ausschuss der Kirchengemeinde St. Stephanus, Wasseralfingen.

Das „Sommerfest der Begegnung“ startet am 19. Juli ab 15.00 Uhr in und um das Gemeindezentrum St. Maria. Es gibt ein tolles Programm für Kinder und Erwachsene. Bei Kaffee, Tee, Kuchen, Getränken und Fingerfood können gute Unterhaltungen stattfinden und die Freundschaft gefeiert werden. Für Kunden des Kocherladens und Asylbewerber gibt es Gutscheine für jeweils ein Essen und ein Getränk.

Foto (Schwenk): v.l. Birgit Kirsch, Petra Schaff, Alex Berdalin, Marion Stanienda, Daniela Grimm, Michael Junge

01.07.2019/Dekanat Ostalb/Schwenk

 

Große Klausur auf dem Schönblick

Alle leitenden Pfarrer aus den 25 Seelsorgeeinheiten des Katholischen Dekanats Ostalb sind am Mittwoch und Donnerstag zu einer großen Klausur im Forum Schönblick in Schwäbisch Gmünd zusammengekommen. Dekan Robert Kloker sowie die Dekanatsreferenten Tobias Kriegisch und Martin Keßler haben zum Treffen eingeladen, um eine Plattform für Mitarbeitergespräche zu schaffen. Während sich der Dekan und seine drei Stellvertreter, Pater Jens Bartsch, Pfarrer Dr. Pius Adiele und Pfarrer Johannes Waldenmaier in Einzelgesprächen mit den leitenden Pfarrern zusammensetzten, gab es auch Workshops zu den Themen Kirchenasyl mit Professor Andreas Benk, zum Thema Kirchengemeinderatswahlen mit Christiane Bundschuh-Schramm vom Bischöflichen Ordinariat, sowie zum Thema Glaubensvermittlung mit Schwester Marie-Catherine Müller (Katechesereferentin im Dekanat Ostalb) und Wolfgang Müller (Hauptabteilung Pastorale Konzeption).

Abgehängt

 

Die Kunst hat sich vor dem Haus der Katholischen Kirche einmal mehr einen Platz verschafft: In den Idealmaßen des so genannten „Modulors“, einem in den Seitenverhältnissen des Goldenen Schnittes erschaffenen Raumes des Schweizer Architekten Le Corbusier (1887-1965), befindet sich dort ein Kubus aus grauen Holzstangen. Wie ein Labyrinth lädt es ein zum direkten Kunst-Erlebnis. Die Projektgruppe „SubKultan“ der Betriebsseelsorge, die Jobbörse und Schüler der Aalener „Fridays for future“-Bewegung, haben dieses Objekt gemeinsam mit dem Steinheimer Künstler Albrecht P. Briz umgesetzt. Am kommenden Freitagabend ist die offizielle Eröffnung.

Weiterlesen …