Laufteam mit Geist

Ein „Laufteam mit Geist“ hat sich am Montagabend auf den Weg durch den Rohrwang, Aalens Jogginggebiet Nr. 1, gemacht. 30 Frauen und Männer aus dem großen Dekanat Ostalb sind der Einladung von Öffentlichkeitsmitarbeiterin Sibylle Schwenk gefolgt und schnürten die Joggingschuhe.

Weil der Firmenlauf der AOK in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden konnte, gab es diese „interne“ Version. Besonders schön war die bunte Mischung aus allen Ecken des Dekanats, darunter unter anderen Kirchengemeinderäte aus Wört, Sekretärinnen aus Ellwangen, Mitarbeitende aus dem KVZ Aalen, aus der Klinikseelsorge oder den Jugendreferaten.

Bereits zum fünften Mal traf sich ein Laufteam des Dekanats Ostalb, um beim Laufen Gemeinschaft neu zu erleben und sich in einem anderen Kontext zu treffen. Anne Bieg, Sekretärin in der Betriebsseelsorge, Jochen Breitweg, Leiter des KVZ Aalen sowie Pater Jens Bartsch vom Schönenberg und stellvertretender Dekan, gehören zu den Läufern der ersten Stunde. Letzterer hatte für den diesjährigen Lauf passende geistliche Impulse mitgebracht. So gab es nach dem von Sibylle Schwenk angeleiteten Warmup vor der Kapelle in Affalterried gute Gedanken mit auf die 7,5 Kilometer lange Strecke durch den Rohrwang.

In zwei Gruppen machte sich das Laufteam auf den Weg. Maria Abele, Leiterin des Kindergartens St. Barbara in Wasseralfingen, startete mit den Joggern, Sibylle Schwenk walkte mit ihrer Gruppe die gleiche Strecke. Am Waldfriedhof hielt man gemeinsam inne, wieder begleitet von geistlichen Impulsen durch Pater Bartsch.

Unter dem Motto „laufend beten“ setzte man die letzten beiden Kilometer an. Tapfer hielten alle die schöne, aber nicht ganz unanstrengende Strecke durch. Ein irisches Segensgebet, frisches Apfelschorle und Äpfel belohnten die Läuferinnen und Läufer.

„Wir haben alles gegeben“, resümierten Jugendseelsorger Patrick Grazer und Juref-Leiterin Verena Zauner. Alle waren sich einig, dass es in 2021 wieder einen Dekanatslauf geben muss. „Vielleicht mit einer Spaziergruppe“, schmunzelte Verena Zauner.