Romanus Kreilinger ist neuer Dekanatsreferent

Ein herzliches Willkommen hat Dekan Robert Kloker und die Mitarbeitenden des Hauses der Katholischen Kirche am Mittwochvormittag dem neuen Dekanatsreferenten Romanus Kreilinger zugerufen. Unter Corona-Bedingungen fand die kleine Feierstunde im Freien statt.

„Ich lerne das Dekanat gerade neu kennen“, sagt Romanus Kreilinger im Kreis seiner neuen Kolleginnen und Kollegen. Seit dem 1. September 2020 ist Kreilinger der neue Dekanatsreferent an der Seite von Tobias Kriegisch. Er tritt die Nachfolge von Martin Keßler an, der jetzt als Seelsorger für Menschen im Not im Dekanat Ostalb unterwegs ist.

Herzlich begrüßte Dekan Kloker seine neue „rechte Hand“. „Ich stehe hier mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, gibt der Dekan zu. Denn: Romanus Kreilinger war 20 Jahre lang als Pastoralreferent und Hochschulseelsorger in der Seelsorgeeinheit des Dekans, Schwäbisch Gmünd Mitte, tätig. Davor begann Kreilinger seine berufliche Laufbahn in der Bischofsstadt Rottenburg, anschließend wirkte er in den Ostalb-Gemeinden Ebnat und Waldhausen. Dass er nun eine neue Herausforderung sucht, freut nicht nur den Dekan, sondern auch das Team der Dekanatsgeschäftsstelle. „Jede neue Person bringt auch neues Potential mit“, so Dekan Kloker hinsichtlich der Qualifikationen Kreilingers, die sich über seinen Beruf hinaus im ehrenamtlichen Bereich zeigen. Er ist im Arbeitskreis „Asyl“ in Schwäbisch Gmünd tätig, sowie im Vorstand des Katholischen Sozialverein „JuFuN e.V.“

Romanus Kreilinger ist verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und wohnt mit seiner Familie in Bettringen.

Künftig wird den 57-Jährigen also sein täglicher Weg zur Arbeit nach Aalen ins Haus der Katholischen Kirche führen. Er lerne das Dekanat in seiner Dimension – 105 Kirchengemeinden und rund 1000 Kirchengemeinderäte – ganz neu kennen. „Ich sehe in dieser Kirche und auf dieser Ebene ein sehr großes Potential, wir können uns gegenseitig stärken und Mut machen“, führt Kreilinger im Gespräch aus. Im Tandem mit Tobias Kriegisch wird Romanus Kreilinger die Begleitung der Ehrenamtlichen im Dekanat und die Gremienorganisation vornehmen. Außerdem wird er sich im Sozialausschuss des Landkreises einbringen und die Zusammenarbeit mit der Caritas Ost-Württemberg stärken. Es ist außerdem geplant, einen Caritas-Ausschuss im Dekanatsrat zu bilden. Bei der konstituierenden Sitzung des Dekanatsrats am 29. September in Hüttlingen soll dies vorgeschlagen werden. Dies zeigt die inhaltliche Ausrichtung des Dekanats ebenso, wie das sozialpolitische Engagement, das der neue Dekanatsreferent ebenfalls verstärken wird.