„Wir sind bestürzt und betroffen“

Es geht um die Segnung homosexueller Paare: In einer persönlichen Stellungnahme fordern die Vorsitzenden des Diözesanrats, die kirchliche Lehre zu ändern. Dekan Robert Kloker steht voll und ganz hinter dieser Stellungnahme. Sowohl am Kapitelshaus in Schwäbisch Gmünd, als auch am Haus der Katholischen Kirche in Aalen werden Flaggen in den Regenbogenfarben aufgehängt, die die Solidarität mit Gleichgeschlechtlichen symbolisieren soll.

Weiterlesen …

„Das Thema Kleidung liegt uns einfach im Blut!“

„Mantel teilen heute!“ – so nennt sich der Preis, den die Aktion Hoffnung im letzten Jahr zum ersten Mal ausgelobt hat. Die Aktion Hoffnung, eine Hilfsorganisation der Diözese Rottenburg-Stuttgart, will mit den Preisgeldern Projektideen unterstützen, die in Eine-Welt-Ländern Menschen dazu befähigen, durch Kleidung in irgendeiner Form den Lebensunterhalt verdienen können.

Weiterlesen …

Neue echo-Ausgabe und Faltblatt „Warum ich bleibe“

„Die Kirche der Zukunft bauen“ – so lautet der Titel der März-Ausgabe unserer echo-Dekanatszeitung. Gemeinsam mit Diözesanbaumeister Dr. Thomas Schwieren und Fachsenfelds Kirchengemeinderat Alexander Vogel haben wir dieses Thema beleuchtet. Außerdem in dieser Ausgabe: Sie erfahren, dass der neue Sprecher des Priesterrats, Pfarrer Martin Stöffelmaier, ein passionierter Sportler ist und blicken mit Elisabeth Beyer zurück auf Momente ihrer seelsorgerlichen Arbeit mit SchülerInnen der Berufsschule in Aalen.

Mit diesem echo erscheint auch das Faltblatt „Warum ich bleibe“. Dahinter verbirgt sich eine Argumentationshilfe für alle, die sich als Kirchenmitglied verteidigen müssen. Wir hoffen dadurch einen Beitrag für Sie alle leisten zu können, die sich in unserer Kirche engagieren und ihr trotz vieler Widrigkeiten die Stange halten!

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Ihre Sibylle Schwenk und das ganze Redaktionsteam mit Romanus Kreilinger, Tobias Kriegisch und Sr. Marie-Catherine Müller

echo Ausgabe März  2021

……………………………………………………………………………..

Faltblatt: Warum ich bleibe

Sicher kennen Sie die Situation: Sie treffen sich an einem schönen Samstagabend mit Freunden, feiern Geburtstag oder einen Erfolg bei der Arbeit. Man spricht über dies und das, über Gott und die Welt und plötzlich kommt man auf die Kirche, auf den Glauben, das Leben nach dem Tod…

Warum glaube ich? Warum glaube ich christlich? Warum bleibe ich in einer Kirche, in denen Frauen nicht Priesterinnen werden können, Geistliche Kinder missbrauchen oder sich die eigenen Taschen mit Geld vollstopfen? Wo fließen meine Kirchensteuergelder hin? Was kann mir die Kirche denn eigentlich noch geben, heute im Jahr 2021?

Nicht selten kommt man da in eine gewisse Erklärungsnot. Deshalb haben wir Argumente gesammelt. Ganz sicher sind das nicht alle. Aber es sind die, die es wert machen, in dieser Kirche zu bleiben und mitzuarbeiten.

In Zusammenarbeit mit dem Diözesanrat entsteht momentan „Was passiert mit meinen Kirchensteuern?“ Es erscheint im gleichen Design mit der Sommerausgabe des echos am 14.07.2021.

Warum ich bleibe PDF