1,2,3, schon ist der Monat vorbei

Jens Spahn, unser Gesundheitsminister hat mich zum Nachdenken über Hartz IV gebracht. Wie lange würde mir der Regelsatz reichen?

Samstag, Wochenendeinkauf ohne alkoholische Getränke 184, 87€. Nun gut, es hätte ja nicht „bio“ sein müssen. Das ist schon Luxus, ein bisschen auf die Umwelt Rücksicht nehmen zu wollen. Komme mir komisch vor, weil ich trotz Umtausch in konventionelle Ware mit 151,35€ deutlich über dem Regelsatzanteil von 36,26€ liege bzw. das Monatsbudget von 145,04€ überschritten habe. Mein Gott, und das muss nun 31 Tage reichen?! Nun tröste ich mich, es ist ja Fastenzeit und etwas Schmalhans schadet mir nicht.

Sonntag, Anruf von einem Freund, ob ich mit ins Kino komme und anschließend noch einen Absacker trinke. „Klar“, sage ich mir, „Teilhabe an der Gesellschaft ist ja ein wichtiges Gut“. Alleine werde ich trübsinnig. 8,55€ das Kino und 7,-€ die Absacker, schon wieder das Budget von 10,35€ gerissen.

Montag, Infekt und Fieber, Apotheke 30,27€, Telefonrechnung 19,99€, Musikunterricht 69,-€€, Stadtwerke 89,00€, 42,-€ Lebensversicherung – jetzt ist der Monat bereits monetär am Ende. Der Kühlschrank ist noch bescheiden gefüllt, Reserven für alle weiteren Verpflichtungen und Wünsche sind keine vorhanden. Drei Tage und schon bin ich am Ende.

„Um Gottes willen!“, denke ich und weiß keine schnelle Lösung. Nur, dass die derzeitige Verteilung der Ressourcen hier in Aalen, im Ostalbkreis, in Deutschland und weltweit Gottes Wille sein soll, glaube ich nicht. Gottes Gerechtigkeit berücksichtigt die Bedürfnisse aller. Es gibt noch viel zu besprechen und vor allem zu tun. Packen wir es beherzt an!

Martin Keßler, Dekanatsreferent

Sternsinger von der Ostalb bei Kanzlerin Merkel

Vier Kinder aus der Kirchengemeinde St. Ulrich in Laupheim-Obersulmetingen vertreten am 8. Januar 2018 die Diözese Rottenburg-Stuttgart beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Die Mädchen und Jungen aus Laupheim-Obersulmetingen hatten sich am Sternsinger-Wettbewerb der 60. Aktion Dreikönigssingen beteiligt und beim Preisrätsel mit dem Begriff „Stern“ die richtige Lösung gefunden. Bei der Ziehung der diözesanen Gewinner hatten sie das nötige Losglück.

Weiterlesen …

Gedanken von Tobias Kriegisch, Dekanatsreferent

Quer

Gestern erreicht mich mitten in einer Sitzung ein Anruf: Bei meiner Mutter besteht der Verdacht auf Herzinfarkt. Die Zeit steht kurz still.
Mitten im Advent, einer Zeit, in der für mich die Vorbereitung auf ein Freudenfest den Alltag bestimmen soll, werde ich immer und immer wieder aus der Bahn geworfen, weil sich Dinge ereignen, die quer laufen.

Weiterlesen …