Kirchengemeinde Wetzgau-Rehnenhof ist dabei!

Das Thema „Weltkirche“ ist ein zentraler Schwerpunkt beim 102. Katholikentag, der vom 25. bis 29. Mai 2022 in Stuttgart stattfindet. Er bietet auch für unsere Kirchengemeinde die Möglichkeit bei einer Veranstaltung/Gottesdienst und/oder der Kulturmeile unsere christlich-weltkirchliche Aufgabe, die Arbeit der Dienerinnen der Armen in Indien und unsere über 30 Jahre bestehende Partnerschaft mit dem Schwesternorden zu präsentieren.

Um eine Veranstaltung durchführen zu können wurde am 7.04.2021 der beiliegende Antrag gestellt.  Um auf der Kirchenmeile einen Stand betreiben zu können, muss eine Bewerbung bis zum 30.09.2021 eingereicht werden. Dazu soll eine Kooperation mit dem Hilfswerk Schwester Petra e.V. in Oelde und den Dienerinnen der Armen eingegangen werden. Beide haben bereits beim Katholikentag 2018 in Münster erfolgreich mitgewirkt.

Für die Ordensgründerin der Dienerinnen der Armen, Schwester Petra Mönnigmann (*1924 in Oelde/†1976in Pattuvam) läuft derzeit in Rom der Seligsprechungsprozess. Ihr Leben könnte man vielleicht unter das Wort Jesu stellen: „Was ihr dem Geringsten meiner Schwestern und Brüder getan habt, das habt ihr mir getan!“ oder unter das Motto: „Diene den Menschen und finde Gott!“ Petra Mönnigmann – eine eigenwillige und charismatische Persönlichkeit – hat sozialen Frieden gebracht und dabei Friede für sich gefunden, ja Erfüllung und Sinn ihres Lebens, und dabei Spuren der Menschlichkeit hinterlassen. Seit der Zeit, in der Mutter Theresa mit den Dienerinnen der Nächstenliebe in den Städten Indiens wirkte, wirkten Mutter Petra und die Dienerinnen der Armen in den ländlichen Regionen Indiens auf ähnliche Weise. Das Leben und Wirken von Schwester Petra kann uns für unser Suchen und Leben als Christen heute Impulse geben.

Mit verschiedenen Angeboten wie Gottesdienst mit Tänzen indischer Schwestern, Lesung und Kulturmeile für den Katholikentag sollen die Bedeutung ihres Tuns für glaubwürdiges Leben und Handeln als Christen heute auf unterschiedliche Weise deutlich gemacht und unter verschiedenen Aspekten dargestellt werden.

Stand der Vorbereitungen

Der beil. Antrag wurde fristgerecht gestellt und der Eingang bestätigt. Die Vorbereitungen zum Katholikentag nehmen lt. dem Beauftragten der Diözese, Dr. Klaus Krämer, immer mehr an Fahrt auf. Für die thematischen Veranstaltungen hat es mehr als 800 Vorschläge gegeben – zu einem sehr großen Teil auch aus unserer Diözese. Nun arbeiten die 16 Arbeitskreise der Programmkommission daran, daraus ein ansprechendes und vielfältiges Katholikentagprogramm zu entwickeln. Eine erste Antwort auf unsere Bewerbung ist bis Mitte Juni zu erwarten. Weitere Infos unter www.katholikentag.de

Mit der Bewerbung sind weitere Ideen für den Katholikentag in Stuttgart entstanden:

  • Anlässlich des Katholikentages wird bei den og. Veranstaltungen und Auftritten das Thema Nachhaltigkeit mit dem Impuls „Brot teilen – Leben teilen – (Lebens-)Freude teilen“ eingebracht. Wir möchten in diesem Zusammenhang nach dem Motto „Brot teilen – Leben teilen“ für Entwicklungshilfeprojekte des Hilfswerk Schwester Petra eine Spendenaktion starten. Damit wurden bereits beim Katholikentag 2018 in Münster/Westfalen gute Erfahrungen gesammelt und Erfolge erzielt. Dort wurde auf Anregung des Bäckerinnungsmeisters Krimphove die „Friedenskruste“ gebacken. Von jedem verkauften Brot gingen 30 ct an das Hilfswerk.
  • Fotoausstellung eines Convoluts von großformatigen Schwarzweißaufnahmen von Barbara Rühland von ihren Indienreisen und der Arbeit der Dienerinnen der Armen. Dazu werden entsprechende Räume (Galerien oder Foyers oder Gemeindehäuser) in Stuttgart gesucht.

In der Zwischenzeit wurden die Verantwortlichen des Hilfswerks Schwester Petra und unserer Kirchengemeinde von traurigen Nachrichten aus Indien und speziell von der Generaloberin der Dienerinnen der Armen überrascht. Schwester Emestina hat in einem Brief von schlimmen Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeit des Ordens und dem Tod zweier Schwestern berichtet.

In den Sitzungen des KGR und im Ausschuss Eine Welt&Nachhaltigkeit wird regelmäßig berichtet und bei Bedarf beraten.

Hubert Hiller