Die Zusage Gottes – Dekan Robert Kloker spendet Firmung in der SE Leintal

„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“. Diese Worte hat Dekan Robert Kloker an den vergangenen beiden Wochenenden den Firmlingen in Leinzell und Heuchlingen zugesprochen. In insgesamt drei Gottesdiensten empfingen 34 Jugendliche aus St. Georg, Leinzell, St. Vitus, Heuchlingen und aus St. Sebastian, Schechingen, das Sakrament der Firmung. Aufgrund der Corona-Pandemie und den dadurch hervorgehenden Kontaktbeschränkungen, wurde Dekan Kloker von Bischof Dr. Gebhard Fürst als Firmspender beauftragt.

Normalerweise wird die Firmung von den Bischöfen oder einem Vertreter der Diözesankurie gespendet. Doch die Situation erfordert besondere Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen. Insgesamt mussten im laufenden Schuljahr in der Diözese Rottenburg-Stuttgart 184 Firmgottesdienste abgesagt werden. Dazu kommen bereits 335 regulär geplante Firmgottesdienste für das Schuljahr 2020/21. Um die Situation zu entzerren gibt es die Möglichkeit, dass die Dekane oder die Ortspfarrer die Firmung spenden dürfen.

„Wir sind froh, dass Dekan Kloker bereit war, bei uns die Firmung zu spenden und haben einen entsprechenden Antrag bei Bischof Gebhard Fürst gestellt“, sagt Gemeindereferentin Cornelia Strobel. Sie war in der Seelsorgeeinheit für die Firmvorbereitung zuständig. Vieles musste zwar ausfallen, zum Beispiel die Jugendosternacht, aber dennoch konnte die Vorbereitung abgeschlossen werden. „Alle haben sich jetzt sehr auf die Firmung gefreut“, beschreibt die Gemeindereferentin.

Begleitet von inspirierender Musik einer kleinen Gruppe des Gospelchors „InTakt“ aus Schechingen und mit dem tollen Orgelspiel von Chorleiter Harald Elser, begann der Gottesdienst in der Kirche St. Vitus. „Es ist auch für mich etwas Besonderes, die Firmung zu spenden“, beschreibt Dekan Kloker im Vorfeld. Es sei dies ein schöner Dienst, den er gerne mache.

In seiner Ansprache bezog sich der Dekan auf das Sonntagsevangelium vom Reich Gottes, das als Schatz in einem Acker vergraben liegt und gefunden werden muss (Mt. 13, 44-46). „Seid auch ihr auf der Suche nach eurem Schatz und schaut, was Gott in euch hineingelegt hat und was zur Entfaltung kommen kann“. Auf dieser Suche, die etwa die Berufswahl oder die Partnerwahl sein könne, dürfe man nicht aufgeben und solle in sich hineinhören. Die Hilfe des Heiligen Geistes sei in der Firmung zugesagt. Denn: „Das Kreuzzeichen aus Chrisam auf eurer Stirn ist ein Siegel“, so der Dekan. Dieses Siegel sei eine Zusage Gottes, auf das jede und jeder zählen könne.

27.07.2020/Dekanat Ostalb/Schwenk

Foto (Schwenk): Unter Einhaltung der Corona-Hygienebedingungen spendete Dekan Kloker die Firmung für jeden Einzelnen.

Gruppenbild der Firmlinge in Heuchlingen mit Dekan Robert Kloker und Gemeindereferentin Cornelia Strobel (vorne links).