Der heiße Draht zur Redaktion

Die Remszeitung war im Rahmen des Fortbildungsprogramms 2019 zu Gast in unserem Dekanat:

In einer kleinen, illustren Runde haben sich am Donnerstagabend im Kapitelshaus Schwäbisch Gmünd Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Katholischen Dekanat Ostalb getroffen, um mit dem Redaktionsleiter der Remszeitung, Heinz Strohmaier, ins Gespräch zu kommen.

Tipps zum Schreiben von der Remszeitung

Als erfahrener Redakteur und leidenschaftlicher Fotograf gab der Journalist Einblicke, wie es in Redaktionen zugeht und was beim Verfassen eines Beitrags zu beachten ist. „Ganz stark kommt es auf die Aktualität und natürlich das Thema an“, ließ Heinz Strohmaier wissen. Will heißen: Nachberichte einer Veranstaltung sind möglichst zeitnah an die Redaktion zu senden, um eine Chance auf Veröffentlichung zu haben. Dass die Überschrift für einen Beitrag zwar als Vorschlag angesehen wird, jedoch häufig aus Layout-Gründen verändert werden muss, war auch Thema des Abends. Und noch einen guten Tipp gab der Redaktionsleiter mit: „Schreiben sie so kurz wie möglich und so lange wie nötig“. Als Berichtender solle man sicher und kompetent auftreten und sich nicht von Veranstaltungsteilnehmern beeinflussen lassen, was im Text erwähnt werden müsse. „Sie entscheiden selbst!“, munterte Strohmaier auf.

Wenn man sich selbst prüft, welche Berichte in einer Zeitung interessant und lesenswert erscheinen, ist man einem guten Beitrag schon sehr nahe. Auch dazu forderte Heinz Strohmaier auf: „Lesen sie in den nächsten Tagen einmal nur aus dieser Sicht die Zeitung und schreiben sie dann so, wie sie es gerne selbst lesen wollen“. Die Chronologie der Ereignisse zu durchbrechen, über die berichtet wird, sei dafür ein bedeutendes Merkmal: Das Wichtige kommt zuerst.

Ein großes Augenmerk legte der Referent auf das Thema Fotografie. Der Anspruch, ein gutes Foto zu machen sei groß, aber immens wichtig. Mit guten Tipps und praktischen Beispielen untermauerte Strohmaier seine Vorschläge.

Die Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Dekanat Ostalb, Sibylle Schwenk, dankte Heinz Strohmaier für den informativen Abend und dafür, dass der „heiße Draht“ zur Redaktion ein neues Feuer bekommen hat.

15.03.2019/Dekanat Ostalb/Schwenk

Fotos (Schwenk)