Kirche verspielt freiwillig ihre weibliche Seite

„Wir wollen jetzt nicht mehr nur das Diakonat der Frau, sondern alles“. Das sagen die Frauen des Katholischen Frauenbundes aus dem Zweigverein Aalen. Mit der bundesweiten Aktion „Maria 2.0“ soll dieser Forderung deutlich Nachdruck verliehen werden. Maria 2.0 ist auf Initiative einer Frauengruppe aus Münster entstanden. Der Katholische Frauenbund (KDFB) der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat diese aufgegriffen und ruft vom 11. bis 19. Mai zu einem Streik auf. „Aus Liebe zu unserer Kirche“, lassen die Aalener Frauen wissen.

Foto (Schwenk): Sie habe der Madonna in der Salvatorkirche Aalen den Mund zugeklebt. Eine symbolhafte Handlung. V.l. Luzia Gutknecht, Birgitta Pfeil, Rosi Bernlöhr-Goth, Marija Treska, Maria Eßeling, Christel Stockhammer.

Aktionen:

  1. Mai 10.30 Uhr vor der Salvatorkirche
  2. Mai 17.00 Uhr Haus der Katholischen Kirche: Film: „Jesus und die verschwundenen Frauen“ mit anschließender Diskussion
  3. Mai 9.00 Uhr vor der Marienkirche

Weiterlesen …