„Wir schmeißen alles raus!“

2016 Studienfahrt WürzburgPastorale MitarbeiterInnen des Dekanats Ostalb informieren sich über ein neues Kirchengestaltungskonzept.

Tolle Ideen, müde Füße und herrliche Eindrücke haben die zehn TeilnehmerInnen der Studienfahrt des Dekanats Ostalb mit nach Hause genommen. Das Augustiner-Kloster in Würzburg mit der fast schon revolutionär wirkenden Umgestaltung des Kirchenraums und das Konzept des in unmittelbarer Nähe angrenzenden „Gesprächsladens“ standen im Mittelpunkt.

Weiterlesen …

„Weil wir von dieser Sendung begeistert sind“

2016 Nagenrauft-Seyschab 2016 Staudenecker AnjaZum Dienst als Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten beauftragt Bischof Gebhard Fürst am Samstag (16. Juli) in Schemmerhofen elf Frauen und einen Mann. Neun Frauen wurden in den vergangenen zwei Jahren als Gemeindeassistentinnen in den Seelsorgeeinheiten der Diözese ausgebildet, weitere zwei Gemeindereferentinnen und ein –referent sind aus anderen Diözesen nach Rottenburg-Stuttgart gewechselt. Zum Leitwort der Beauftragungsfeier wählte der Ausbildungskurs „Weil wir von dieser Sendung begeistert sind“. Der Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Aufhofener Käppele in Schemmerhofen beginnt um 14.30 Uhr.

Weiterlesen …

Dekan Dr. Pius Angstenberger verlässt Aalen

2016 Pius AngstenbergerEinen großen Verlust müssen das Katholische Dekanat Ostalb und die Seelsorgeeinheit Aalen hinnehmen: Dekan Dr. Pius Angstenberger verlässt Aalen zum Beginn des kommenden Jahres. Voraussichtlich ab Pfingsten 2017 wird er im Dekanat Ludwigsburg, dort in der Seelsorgeeinheit Bottwartal, tätig sein. Gemeindereferentin Angelika Keßler wechselt im Herbst in die Leitung einer katholischen Einrichtung.

Nach 22 Jahren Seelsorge in Aalen und als erster Dekan des Dekanats Ostalb geht Dr. Pius Angstenberger neue Wege. „Wechsel sind in unserem Beruf ganz normal“, sagt Angstenberger. Für ihn sei es ein Wechsel nach vorne. In der kleineren Seelsorgeeinheit Bottwartal könne er sich ganz der Seelsorge widmen. Grund für die Neuorientierung ist die angeschlagene Gesundheit des Dekans.

Weiterlesen …