„unterwegs… Kirche 2025“

img_4500-3000x2000Die Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus hat sich am 30.10.2016 unter dem Motto „unterwegs … Kirche 2025“ auf den Weg gemacht: Bei schönstem Herbstwetter wanderten rund 80 Menschen von Bettringen nach Bargau und starteten damit einen zweijährigen pastoralen Entwicklungsweg in den Kirchengemeinden Bettringen, Bargau und Weiler mit Degenfeld. Eingebettet in den diözesanen Prozess „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“ gilt es, Wege zu finden, wie Gott die Menschen von heute und morgen erreichen kann. Bischof Gebhard Fürst will, dass alle Ebenen der Diözese schauen, wie sie Weggefährten der Menschen bleiben oder neu werden können. „Wo können wir, jede und jeder Einzelne von uns wachsen und hilfreich werden? Wo können die Kirchengemeinden in der Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus sich entwickeln und Menschen mit Gott in Berührung bringen?“ – so fasst Pfarrer Freff den Auftrag des Bischofs für unsere Seelsorgeeinheit zusammen.

Weiterlesen …

Mit Freude und Fußballschuhen in die neue Stelle

pfr-fabian-eke

Für welchen Fußballverein er demnächst Tore schießen wird, ist momentan noch unentschieden. Sicher ist jedoch, dass Fabian Eke ab dem 1. November seinen seelsorgerlichen Dienst im Dekanat Ostalb antreten wird. Künftig ist er Pfarrvikar in der katholischen Seelsorgeeinheit „Unterm Hohenrechberg“. Zu ihr gehören die Gemeinden in Hohenrechberg, Straßdorf, Waldstetten und Wißgoldingen. Am kommenden Samstag, 29.10.16, wird er sich im Vorabendgottesdienst um 18.30 Uhr den Gemeinden vorstellen.

Weiterlesen …

„Eine Kirche mit Humor und Lächeln“

grab-und-schneider img_0024 img_0025 img_0036 marktbesucherin

Katholische Seelsorgeeinheit Ellwangen bietet das Gespräch auf dem Marktplatz an. Aktion markiert den Start des Wandlungsprozesses „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“

Was erwartest Du von Deiner Kirche? Was ist Kirche für Dich? Mit diesen und noch weiteren Fragen zu Kirche und Glauben hat sich die katholische Seelsorgeeinheit Ellwangen am Samstagmorgen auf den Marktplatz gestellt. Direkt vor der Basilika St. Vitus konnten die Menschen nicht nur Kürbisse und Karotten einkaufen, sondern auch Vorstellungen äußern, wie sie sich Kirche heute vorstellen. Mitglieder aus den Gemeinden St. Vitus, St. Wolfgang, Heilig-Geist und St. Patrizius Eggenrot, waren gemeinsam mit Pfarrer Michael Windisch vor Ort und luden zum Gespräch ein.

Weiterlesen …