Damit die Gesellschaft nicht überhitzt

Braucht unsere Gesellschaft kirchliche Feiertage noch und was ist der Mehrwert dieser Auszeit mit christlichem Hintergrund? Diesen Fragen stellten sich am Buß- und Bettag die Dekane Robert Kloker und Ralf Drescher. Bei der Öffentlichen Mittagspause im Haus der Katholischen Kirche kamen der katholische und evangelische Dekan miteinander ins Gespräch.

Auch nach dem Gespräch an den Stehtischen zwischen Robert Kloker, Ralf Drescher und Dekanatsreferent Tobias Kriegisch, bestand noch Gesprächsbedarf bei den Gästen der Öffentlichen Mittagspause.

Zu dem Format, das seit Beginn des Jahres einmal im Vierteljahr stattfindet, gehört nach einem kurzen inhaltlichen Impuls, der den christlichen Glauben mit seinen Standpunkten in den Alltag bringen soll, auch eine kostenlose Suppe. „Diskutieren sie weiter“, forderte Tobias Kriegisch die Gäste auf.

Davor wollte er wissen, ob kirchliche Feiertage in einer zunehmend säkularen Gesellschaft noch ihre Berechtigung hätten. „Die gemeinsamen, freien Tage sorgen dafür, dass es eine heilsame Unterbrechung unseres Alltags gibt und die Gesellschaft nicht überhitzt“, beschrieb Dekan Kloker bildhaft. Dies sei ganz unabhängig von einer christlichen Motivation. Kirchliche Feiertage hätten einen „idealistischen oder spirituellen Mehrwert“ ergänzte Dekan Drescher. Religiosität brauche Raum. „Die Menschen können an kirchlichen Feiertage eine Auszeit nehmen, um bewusst den Glauben zu kommunizieren“, führte Dekan Drescher aus. Es sei wichtig, dass Christen ihre Botschaft ganz dezidiert auch gegen den Zeitgeist aussagen. „Die Gesellschaft braucht diese Unterbrechungen und auch die Botschaft“, so Drescher weiter. Menschen warteten darauf, dass sich Kirche in Fragen des Alltags positioniere. Deshalb könne der Buß- und Bettag nicht einfach ein „Tag der Selbstreflexion“ sein, wie Kriegisch provozierend anmerkte. Dass es Verbündete brauche, um die Feiertage zu retten, da ist sicher Dekan Kloker sicher. „Für mich bedeutet eine Rettung der Feiertage auch eine Rettung der Menschlichkeit“.

Profil zeigen, christliche Inhalte nach draußen tragen – und das ökumenisch. So fasste Tobias Kriegisch zusammen. Ein klares „Ja“ zu den kirchlichen Feiertagen.

21.11.2018/Dekanat Ostalb/Schwenk

Foto (Schwenk): v.l. Dekan Ralf Drescher, Dekanatsreferent Tobias Kriegisch, Dekan Robert Kloker

Info: Auch im neuen Jahr gibt es Öffentliche Mittagspausen, zu denen jedermann herzlich eingeladen ist. Die Termine sind: 26.02.19, 22.05.19, 17.09.19, 11.12.19