Katholische Kita’s bei Aalen City blüht – urzeitlich

In den nächsten Wochen werden statt der Kinder blühende Pflanzen aus den Hochbeeten lugen. Und das mindestens genauso fröhlich und bunt, wie rund 200 Kinder aus den zehn katholischen Kindertageseinrichtungen und dem heilpädagogischen Fachdienst die Hochbeete bemalt haben. Dinos, Blumen, Drachen, Wolken – aber auch geometrische Muster zieren die bunten Kisten. Am 3. Mai von 9.00 bis 12.00 Uhr werden diese im Bereich des östlichen Stadtgrabens von den Kindern selbst bepflanzt. „Wir freuen uns sehr“, sagt Justina Herdeg, Vorsitzendes des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit der Kindertagesstätten.

Die Idee dazu fand ihren Ursprung in der Hochbeetaktion, für die die Stadt Aalen Kontakt mit der Jobbörse aufnahm. Die Jobbörse ist bei der Katholischen Betriebsseelsorge eingerichtet. Rund zehn Langzeitarbeitslose haben gemeinsam mit Betriebsseelsorger Dr. Rolf Siedler und Mitarbeiter Martin Jahn die Hochbeete im Garten des Hauses der Katholischen Kirche erstellt. „Wir haben Kontakt mit den KiTas für einen bunten Anstrich aufgenommen und dort stießen wir auf große Begeisterung“, beschreibt Dr. Rolf Siedler.

Die Kinder selbst haben in den letzten Wochen in ihren Einrichtungen die Pflanzkisten nach ihren eigenen Ideen bemalt. Unter dem Thema „Urwelt“ haben die Jungs und Mädchen ihre eigenen, ganz unterschiedlichen Vorstellungen. Über eines jedoch sind sich alle einige: „Das hat voll Spaß gemacht“. Jetzt werden die Hochbeete von der Stadtgärtnerei mit Erde befüllt und anschließend im Bereich des Östlichen Stadtgrabens aufgestellt. „Wir werden die ganze Zeit über auch immer wieder nach unseren Beeten, die hauptsächlich mit Insektenpflanzen bestückt sein werden, schauen und sehen wie sie wachsen“, beschreibt Justina Herdeg. Außerdem fließe das Thema mit in die pädagogische Arbeit ein.