Jahresauftakt im Haus der Kirche mit neuem Dekan Robert Kloker

Dem Geist Gottes in der Arbeit Raum lassen

Es ist eine gute Tradition im Haus der Katholischen Kirche, das Jahr mit einem Gottesdienst zu beginnen. Zum ersten Mal hat der neu gewählte Dekan Robert Kloker die Messe im c-Punkt der Caritas gehalten. „Ich kenne noch nicht alle Gesichter“, gab der Geistliche zu. Jedoch werde er künftig öfter in Aalen sein und den Kontakt mit den Einrichtungen im Haus der Kirche suchen. Er sei aber auch dankbar, wenn man ihn in Schwäbisch Gmünd besuche, fügte der Dekan schmunzelnd hinzu.

Im Haus der Katholischen Kirche sind verschiedene Einrichtungen, angefangen von der Caritas, über die Betriebsseelsorge und Jugendreferat, bis hin zur Erwachsenenbildung, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, der Hörgeschädigten-Seelsorge, der Dekanats-Geschäftsstelle und der Ökumenischen Psychologischen Beratungsstelle, untergebracht. Rund 60 MitarbeiterInnen kümmern sich im Haus in der Weidenfelder Straße täglich um Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

„Als Hausgemeinschaft wollen wir jedoch nicht nebeneinander her arbeiten, sondern uns täglich der Grundlage unserer Arbeit besinnen“, fasste der Dekan zusammen. So folgt dem Jahresauftaktgottesdienst in der Fastenzeit ein tägliches, gemeinsames Bibellesen und in der Adventszeit in der frühen Morgenstunde Rorate-Gottesdienste. Robert Kloker: „Lassen wir dem Geist Gottes in unserer Arbeit Raum“.

Foto (Schwenk): Die beiden Dekanatsreferenten Martin Keßler (links) und Tobias Kriegisch (rechts) haben den gut besuchten Jahresauftaktgottesdienst in den Räumen des c-Punktes vorbereitet. Als neu gewählter Dekan hielt Pfarrer Robert Kloker die Messe.