Öffentliche Mittagspause im Haus der Kirche am 23. Februar von 12.00-13.00 Uhr

„Lebenswege“ sollen künftig den Eingangsbereich im Haus der Katholischen Kirche zieren. In einer Live-Performance wird der Ellwanger Künstler und Kunstpädagoge Peter Betzler seine Vorstellung davon, inspiriert von den Gedanken der MitarbeiterInnen, auf die Leinwand bringen.

Herzliche Einladung dazu und zu einer leckeren Suppe in Ihrer Mittagspause!

Begrüßung: Dekan Robert Kloker

Musik: Betriebsseelsorger Dr. Rolf Siedler

 

„Mir ging’s immer um die Menschen“

Verabschiedung von Dekanatssekretärin Paula Mundus

Sie geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Paula Mundus, Sekretärin in der Dekanatsgeschäftsstelle. Nach insgesamt 25 Jahren im Dienst der katholischen Kirche in Aalen, tritt Paula Mundus nun ihren wohl verdienten Ruhestand an. „Ich bin in Reichweite“, sagte Paula Mundus lächelnd, „nicht im Ruhestand“. Bei der Verabschiedung dankte Dekanatsreferent Martin Keßler der scheidenden Sekretärin für ihre freundliche, offene und stets hilfsbereite Art nach ihrem Motto: „Mir ging’s immer um die Menschen“. Dekanatsreferent Tobias Kriegisch lobte die Flexibilität der Mitarbeiterin und ihre Gabe, sich gut auf das Team einlassen zu können. Seinen Dank für eine gute Büronachbarin drückte auch Wilfred Nann, Leiter der Erwachsenenbildung aus. Von einer unkomplizierten Zusammenarbeit sprachen Regina Brunner vom Schuldekanatsamt und Krankenhausseelsorgerin Karin Fritscher. Mit einem großen Blumenstrauß bedankte Dekan Robert Kloker den Dienst der Sekretärin.

Weiterlesen …

„Arbeit muss gute Arbeit sein“

20-jähriges Jubiläum des Regionalen Bündnisses für Arbeit

„Die Allianz zur Beschäftigungsförderung war und ist ein Glücksgriff“. Das sagte Landrat Klaus Pavel anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Regionalen Bündnisses für Arbeit. Den festlichen Rahmen für die Feierlichkeit bot der große Sitzungssaal im Landratsamt Aalen. Der Vorsitzendes des Bündnisses, Pfarrer Ulrich Marstaller, konnte sich über ein volles Haus freuen.

Die Arbeitswelt werde sich grundlegend ändern, meinte Arbeitsagentur-Chef Elmar Zillert. Digitalisierung und Entkoppelung von Arbeitsort und Arbeitszeit seien die Herausforderungen der Zukunft. Nicht nur deshalb, so plädierte Landrat Klaus Pavel, sei er für die Generierung eines zweiten Arbeitsmarktes. „Für ein solches Modell im Landkreis würde ich mich sehr stark engagieren“. Die Problematik von Leiharbeit und Teilzeitarbeit thematisierte Kerstin Pätzold, Regionssekretärin des Deutschen Gewerkschaftsbundes. All dies gebe einem Bündnis für Arbeit seine Existenzberechtigung, wenn auch im Ostalbkreis nahezu Vollbeschäftigung herrsche. Dies bekräftigte auch Betriebsseelsorger Dr. Rolf Siedler. „Es gibt noch viele Menschen, die keine Arbeit haben, die von ihrer Arbeit nicht leben können, zu viel oder nicht die passende Arbeit haben“. „Arbeit“, so der Betriebsseelsorger weiter, „muss gute Arbeit sein“.

Foto v.l.: Landrat Klaus Pavel, Elmar Zillert, Leiter der Agentur für Arbeit, Pfr. Ulrich Marstaller, DGB Regionssekretärin Kerstin Pätzold, Betriebsseelsorger Dr. Rolf Siedler

Weiterlesen …